Deutschstunde

Literaturverfilmung nach dem Klassiker von Siegfried Lenz

DEUTSCHLAND 2019 | CHRISTIAN SCHWOCHOW | 125 MIN.

INHALT

Der Zweite Weltkrieg ist vorüber. Im Norden Deutschlands sitzt Siggi Jepsen in einer Besserungsanstalt ein. Als er im Unterricht einen Aufsatz über die „Freuden der Pflicht“ verfassen soll, findet er keinen Anfang. Zur Strafe muss er die gestellte Aufgabe in Einzelhaft beenden. Als der Jugendliche zu schreiben beginnt, taucht er haltlos in seine Kindheitserinnerungen ein: Er erzählt von seinem autoritären Vater Jens Ole Jepsen, einem dem NS-Regime ergebenen Dorfpolizist, der in den letzten Kriegsjahren seinem Freund, dem Maler Max Ludwig Nansen, ein Malverbot überbringen und dieses überwachen muss. Die Freundschaft endet, wo sein übersteigertes Pflichtbewusstsein beginnt, selbst seinen Sohn Siggi bezieht er in die Überwachung des Verbots mit ein. Aber auch der Maler setzt auf die Unterstützung des Jungen. Als Siggi beginnt, den Maler zu decken und seine Bilder zu retten, gerät er mehr und mehr zwischen die Fronten. Fragen nach Pflicht, Verantwortung und Menschlichkeit werden letztlich unausweichlich.

THEMEN

Nationalsozialismus, Deutschland, Deutsche Geschichte, Schule, Heimat, Kindheit, Demokratie, Literatur

UNTERRICHTSFÄCHER

Deutsch, Gemeinschaftskunde, Geschichte, Kunst, Religion/Ethik

BEGLEITMATERIAL
WANN UND WO
Do 19.03. | 11.00 Uhr | SchauburgAnmelden
Fr 20.03. | 11.00 Uhr | SchauburgAnmelden