Die kleine Hexe

Literaturverfilmung nach dem Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler

DEUTSCHLAND 2017 | MICHAEL SCHAERER | 103 MIN.

INHALT

Die kleine Hexe lebt mit dem Raben Abraxas in einem windschiefen Waldhaus. Sie ist zwar schon 127 Jahre alt, hat aber noch keine Einladung zum jährlichen Hexentanz in der Walpurgisnacht erhalten – und dabei würde sie so gern dabei sein! Gegen den Rat von Abraxas fliegt sie heimlich zum Blocksberg. Natürlich wird sie dabei erwischt und prompt dazu verdonnert, binnen eines Jahres alle 7892 Zaubersprüche aus dem magischen Handbuch zu lernen. Doch die sprunghafte Nachwuchshexe tut sich schwer mit Vorschriften und hilft lieber den Kindern aus dem Nachbardorf. Damit verstößt sie gegen den Leitspruch der Hexen: Nur Hexen, die immer Böses tun, sind gute Hexen. Dann schwärzt ihre missgünstige Tante Rumpumpel sie auch noch beim Hexenrat an, weil die kleine Hexe das Freitagshexverbot gebrochen hat. Der Rat fordert nun einen Beweis dafür, dass die kleine Hexe doch böse ist.

THEMEN

Märchen, Fantasie, Diskriminierung, Freundschaft, Selbstvertrauen, Abenteuer, Zusammenhalt, Werte, Literatur

UNTERRICHTSFÄCHER

Deutsch, Lebenskunde/Sachkunde, Religion/Ethik, Vorfachlicher Unterricht

BEGLEITMATERIAL
WANN UND WO
Di 17.03. | 10.00 Uhr | CinespaceAnmelden
Do 19.03. | 8.30 Uhr | CineMotion 6Anmelden
Do 19.03. | 10.00 Uhr | Cinespace
Filmgespräch mit Studierenden der Universität Bremen
Anmelden
Fr 20.03. | 8.30 Uhr | CineMotion 6Anmelden