Sie sind hier:  Filmprogramm > Filme von A - Z > DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANKSonntag, 22.10.2017

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK



Literaturverfilmung, Historie

DEUTSCHLAND 2016 | HANS STEINBICHLER | 128 MIN.

INHALT
Wegen ihres jüdischen Glaubens auf der Flucht vor den Nationalsozialisten, lebt Anne Frank zwei Jahre lang mit ihrer Familie und weiteren Verfolgten versteckt in einem Hinterhaus in Amsterdam, bevor sie 1944 von der Geheimpolizei entdeckt und deportiert wird. Auf 50 Quadratmetern wird die 13-Jährige zum Teenager: Sie entfernt sich von den fürsorglichen Eltern, beginnt ihre Sexualität zu erkunden und zu einer selbstbestimmten Person zu reifen. Ihren begrenzten Alltag hält sie in sehr persönlichen Tagebucheinträgen fest. Die Radioankündigung, dass die holländische Exilregierung nach dem Krieg private Aufzeichnungen der Bevölkerung veröffentlichen möchte, um an die Schrecken der Besatzung zu erinnern, lässt Anne aufhorchen. Fasziniert von dieser Idee ändert sie ihren Schreibstil. So wird aus dem intimen Protokoll allmählich ein literarisches Werk.

THEMEN
Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg, Holocaust, Identität, Familie, Erwachsenwerden

UNTERRICHTSFÄCHER
Religion / Ethik, Geschichte, Deutsch 

ALTERSEMPFEHLUNG
Empfohlen ab 14 Jahren | Ab Klasse 8 | FSK ab 12

BEGLEITMATERIAL
Unterrichtsmaterial von kinofenster.de
Unterrichtsmaterial der Stiftung Lesen
FilmTipp von VISION KINO

TRAILER UND WEBSEITE
Link zur Webseite des Films
Link zum Trailer

WANN UND WO
Mo 27.03. | 10.30 Uhr | CinemaxX *
Mo 27.03. | 11.00 Uhr | Passage Kino ⇒ Nur noch wenige Plätze!
Mo 27.03. | 11.00 Uhr | CineMotion 3 ⇒ Zusatztermin!
Mi 29.03. | 8.30 Uhr | Passage Kino ⇒ Ausgebucht!
Mi 29.03. | 10.30 Uhr | CinemaxX *
* Schüler-Workshop mit Studierenden der Universität Bremen