Action, Spaß und Spannung im Dokumentarfilm:

Unterhaltsamer Unterricht mit faktualen Formaten

ZIELGRUPPE: Lehrkräfte aller Fachrichtungen

► Dienstag, 18.02.2020, 15.00 – 19.00 Uhr
► CITY 46
, Birkenstr. 1, 28195 Bremen (4 Min. vom Hbf)

THEMA

Dokumentarfilme werden gerne im Unterricht eingesetzt, oft im Fach Geschichte. Dabei handelt es sich meist um Zeitzeugenberichte, Nachstellungen historischer Ereignisse, Expertenbefragungen oder Archivaufnahmen unterlegt mit anonymen Off-Kommentaren. Viele Schüler*innen stellt diese Art der faktualen Berichterstattung vor große Herausforderungen.

Die Seherfahrungen der Digital Natives beruhen auf anderen, schnelleren Schnittfolgen, Sounds, raschen Themen- und Ortswechseln und vor allem auf einem lückenlosen Erzählfluss. Wenn Dokumentarfilme diese Seherfahrungen im Unterricht nicht spiegeln, ist ein mentales Abschalten vorprogrammiert. Viele, insbesondere neuere Kinodokumentarfilme wie „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“ oder faktuale Formate im Netz wie Rezos „Die Zerstörung der CDU“ setzen dagegen die Seherfahrungen junger Menschen um. Hierüber vermitteln sie auf unterhaltsame, spannende, manchmal sogar komische Weise Weltwissen – durchaus auf hohem Niveau. Wie funktionieren solche Filme? Wie vermitteln sie Fakten? Wie erreichen sie ein junges Publikum? Und wie können sie wann im Unterricht eingesetzt werden?

ZIELE DER FORTBILDUNG

In dieser Fortbildung werden wir uns intensiv mit dem Dokumentarfilm und angrenzenden faktualen Formaten befassen. Wir werden mit „Bananas!“ und „La Vida Loca“ den spannenden Kinodokumentarfilm analysieren, eine Liste der „Top Ten funniest documentaries“ auf ihre humorvollen Aspekte untersuchen und uns mit dem Animadok „Waltz with Bashir“ an die Grenzen der Gattung wagen. Außerdem werden wir Filme aus dem aktuellen Programm der SchulKinoWoche unter dem Stichwort „Darstellung von Globalisierungskritik im Dokumentarfilm“ unter die Lupe nehmen. Über die gemeinsame Erarbeitung vielfältiger Einsatzmöglichkeiten im Schulunterricht sollen Berührungsängste mit der oft vernachlässigten Gattung abgebaut werden.

REFERENTIN

Dr. Magali Trautmann (Filmwissenschaftlerin & freie Autorin)

HINWEIS

Vom LIS für Lehrkräfte des Bundeslandes Bremen als Fortbildung anerkannt.

ANMELDUNG

Die Anmeldung erfolgt online über das Landesinstitut für Schule (LIS).
Veranstaltungsnummer: 19-90324