Filmprogramm Jüdisches Leben

2021 feiert nicht nur die 1945 wieder gegründete Jüdische Gemeinde Bremen die Einweihung der neuen Synagoge in Schwachhausen vor 60 Jahren, sondern es steht bundesweit auch das Festjahr „1.700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ an. Anlässlich dieser Jubiläen möchten wir mit einem besonderen Filmprogramm im Rahmen der SchulKinoWoche jüdisches Leben sichtbar und erlebbar machen und dem erstarkenden Antisemitismus in unserer Gesellschaft Zeugnisse der aktuellen Filmkunst entgegensetzen.

Highlight ist ein Kurzfilmprogramm rund um den preisgekrönten Film Masel Tov Cocktail in Anwesenheit des Regisseurs Arkadij Khaet, der mit viel Witz und Ironie aufzeigt, was es heißt, als jüdischer Jugendlicher in Deutschland aufzuwachsen. Die im Vorfeld der SchulKinoWoche stattfindende, gleichnamige Fortbildung befasst sich überdies mit den Einsatzmöglichkeiten des Kurzfilms im Unterricht. Zusätzlich im Programm stehen zwei Spielfilme: Kaddisch für einen Freund erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, während in Crescendo – #makemusicnotwar jugendliche Musiker*innen aus Israel und Palästina ein Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen.

Ein Angebot in Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule und dem Forum zur Förderung des Jüdischen Lebens im Land Bremen.

DEUTSCHLAND / ITALIEN / ÖSTERREICH 2019 | DROR ZAHAVI | 112 MIN.
DEUTSCHLAND 2011 | LEO KHASIN | 94 MIN.
DEUTSCHLAND 2020 | ARKADIJ KHAET & MICKEY PAATZSCH | 30 MIN. | GESAMTLÄNGE CA. 90 MIN.