Almanya – Willkommen in Deutschland

Tragikomödie

DEUTSCHLAND 2011 | YASEMIN ŞAMDERELI | 101 MIN.

INHALT

Der sechsjährige Cenk Yılmaz fühlt sich ausgegrenzt. Sowohl seine türkischen als auch seine deutschen Mitschüler*innen hänseln ihn, weil sie ihn nicht klar einordnen können. Cenk hat eine deutsche Mutter, väterlicherseits kommt die Familie ursprünglich aus Anatolien – eine Region in der Türkei, die außerhalb der Europakarte in seinem Klassenzimmer liegt. Also nutzt er das nächste Familienessen, um mehr über seine Herkunft zu erfahren. Seine Cousine Canan, ihrerseits durch ihre ungeplante Schwangerschaft von Sorgen geplagt, erzählt ihm, wie ihr Großvater Hüseyin Yılmaz 1964 als 1.000.001. „Gastarbeiter“ nach Deutschland migrierte und wie später seine Frau und Kinder nachzogen.

In Rückblenden, mit vielen humorvollen Exkursen und liebevollem Augenzwinkern inszenieren die Schwestern Yasemin und Nesrin Şamdereli das Ankommen einer türkischen Familie im Deutschland der 1960er Jahre, das plurale Hier und Jetzt ihrer drei Generationen sowie Fragen kultureller Identität, die nicht auf Herkunft reduziert werden.

THEMEN

Arbeit, Deutsche Geschichte, Familie, Fremdheit, Heimat, Identität, Migration, Religion

UNTERRICHTSFÄCHER

Aufgabengebiet: Interkulturelle Erziehung, Deutsch, Geschichte, Politik-Gesellschaft-Wirtschaft, Religion/Ethik, Türkisch

BEGLEITMATERIAL