Ein nasser Hund

Jugendfilm nach dem autobiographischen Roman von Arye Sharuz Shalicar

DEUTSCHLAND 2020 | DAMIR LUKAČEVIĆ | 103 MIN.

INHALT

„Du musst dich entscheiden“, heißt es für Soheil, einen Jugendlichen, der mit seiner Familie nach Berlin-Wedding zieht. Der Sohn iranischer Juden lernt dort schnell, seine Kette mit dem Davidstern zu verstecken. Als Graffitisprayer gewinnt er allerdings zunehmend Anerkennung und findet dadurch in der lokalen muslimischen Community Freunde. Loyalität hat hier oberste Priorität. Soheil beweist die seine im Konflikt mit der rivalisierenden Gang aus Kreuzberg und ist nun ganz Teil der Gruppe. Sogar die kluge und selbstbewusste Selma erwidert seine Liebe. Doch auch in seinem Freundeskreis herrschen antisemitische Vorurteile. Als Soheil schließlich seine jüdischen Wurzeln offenbart, kommt es zum Bruch: Können Freundschaft und Liebe religiöse und kulturelle Grenzen überwinden? Der Film begleitet Soheil bei der Suche nach seiner Identität sowie der Auseinandersetzung mit der Religion seiner Familie und zeigt auf, wie politische und religiöse Konflikte in der Diaspora weitergeführt werden.

THEMEN

Antisemitismus, Fremdheit, Religion, Freundschaft, Tradition/Moderne, Ausgrenzung, Gewalt, Identität, Diversität, Liebe

UNTERRICHTSFÄCHER

Aufgabengebiet: Interkulturelle Erziehung, Deutsch, Politik-Gesellschaft-Wirtschaft, Religion/Ethik, Sozialkunde, Kunst

BEGLEITMATERIAL