Meine Wunderkammern

Dokumentarische Form

DEUTSCHLAND 2021 | SUSANNE KIM | 79 MIN.

INHALT

„Hast du schon gehört? Immer mehr Kinder verschwinden in ihrer eigenen Welt!“ So beginnt dieser ungewöhnliche Film über die inneren und äußeren Lebenswelten seiner jungen Protagonist*innen. Wisdom (11), ein Junge mit kamerunischem Erbe, Joline (12), das Mädchen, das niemals erwachsen werden will, Elias (14), der auf seinem eigenen Planeten lebt und Roya (12), die vor fünf Jahren aus dem Iran nach Deutschland gekommen ist, sprechen über Geheimnisse, Wünsche und die Themen, die ihren Alltag prägen. Freundschaft, aber auch Mobbingerfahrungen und Ausgrenzung. Liebe, aber auch das Gefühl, nicht dazuzugehören und dem Erwartungsdruck nicht standhalten zu können. Die Lust daran, die Welt zu entdecken, aber auch Unbehagen und Angst angesichts des Leistungsdrucks, dem sie überall begegnen. Formell offen, mit sprühender Fantasie, kreativen Ideen und eingeflochtenen Animationen erzählt der Film von und mit den Kindern und über ihre Perspektiven auf die Welt.

THEMEN

Inklusion, Kindheit, Mobbing, Einsamkeit, Zusammenhalt, Fantasie, Zukunft, Musik/Performance Chancengleichheit, Zukunft, Integration, Ausgrenzung, Mobbing, Rassismus, Leistungsdruck, Erwachsenwerden, Jugendliche, soziale Ungleichheit, Einwanderungsgesellschaft

UNTERRICHTSFÄCHER

Aufgabengebiet: Interkulturelle Erziehung, Bildende Kunst, Deutsch, Sachunterricht, Medien/Film, Musik/Theater, Religion/Ethik

BEGLEITMATERIAL