Where Does the Hate Come From?

Dokumentarfilm 

DEUTSCHLAND 2023 | MARTIN STEIMANN & LEONIE PALM | 72 MIN.

INHALT

Woher kommt Hass? Wie entsteht er in uns und in anderen? Wie können wir uns aus diesen Mustern befreien? Und wie kann die Kunst dabei helfen? Diese Fragen stehen im Zentrum des interkulturellen Theaterprojekts „Where Does the Hate Come From“, das gemeinsam mit Schüler*innen aus Deutschland und Israel entwickelt wurde. Dafür reisen zwei Gruppen aus Israel nach Hamburg, die eine identifiziert sich als jüdisch, die andere als Beduin*innen mit palästinensischen Wurzeln. In Deutschland treffen sie auf Gleichaltrige aus dem Stadtteil Wilhelmsburg, die überwiegend einen (post-)migrantischen Hintergrund haben. Sie sollen als Gastgeber*innen eine Brücke zwischen den zwei Seiten bauen. Keine leichte Aufgabe für die jungen Menschen, die selbst mit ihren eigenen Diskriminierungserfahrungen zu kämpfen haben. Auch auf Seiten der Gäste gibt es Schwierigkeiten, das Projekt droht zu scheitern. Ein Prozess der Selbstfindung und der Aufarbeitung beginnt. Es ist der Versuch, persönliche Erlebnisse im Kontext gegenwärtiger und historischer Konflikte zu reflektieren, die Welt aus den Augen der anderen zu betrachten und einen Dialog anzuregen.

THEMEN

Rassismus, Identität, Kommunikation, Coming of Age, Diskriminierung, Antisemitismus 

UNTERRICHTSFÄCHER

Geschichte, Deutsch, Lebenskunde, Religion/Ethik, Politik, Kunst, Darstellendes Spiel

BEGLEITMATERIAL
WANN UND WO
Di 05.03. | 11.00 Uhr | CITY 46 
★ mit Regisseurin Leonie Palm
AUSGEBUCHT!
WUNSCHVORSTELLUNG

Von Mo 11.3. bis Fr 15.3. buchbar in folgenden Kinos:
Cinema Ostertor, CITY 46, Gondel (ab 60 Pers.) und Schauburg. Bitte orientieren Sie sich bei der Auswahl an den Zeitschienen des jeweiligen Kinos. Alle Spielzeiten im Überblick finden Sie in der Programmübersicht Bremen.

Anmelden