Film Macht Mut 

Rassismus- und antisemitismuskritische Filmvermittlung für die 1. bis 6. Klasse

In Kooperation der VISION KINO mit den SchulKinoWochen Bremen startete im April 2022 ein neues Filmbildungsangebot: Film Macht Mut

Film Macht Mut setzt gesellschaftliche Vielfalt und die Kritik von Rassismus und Antisemitismus ins Zentrum der Filmvermittlung.

Film Macht Mut aktiviert filmbegeisterte Kinder, Lehrkräfte und Menschen aus der kulturellen und politischen Bildung dazu, Rassismus und Antisemitismus als machtvolle Bilder und Narrative im Film, aber auch als Machtstrukturen in unserer Gesellschaft zu erkennen und sich in diesem Zusammenhang aktiv und mutig für Veränderung einzusetzen. Anhand von Filmbeispielen und praktischen Übungen setzen wir uns mit Diversität, Diskriminierung und Solidarität im (Kinder-)Film auseinander. Auch intern professionalisieren wir uns und unsere Struktur in puncto Diversitätsorientierung und Diskriminierungskritik, bilden uns fort und erweitern unsere Kooperationen.

In empowernden Workshops für erste bis sechste Klassen werden filmästhetische und filmpraktische Ansätze mit demokratiefördernder Bildungsarbeit verbunden. Erste Workshops können Sie für Ihre Klasse ab Frühjahr 2023 bei der Länderkoordination für Bremen, Alicia Bernhardt, buchen.

Für Lehrkräfte werden eintägige Fortbildungenals Einstieg in die Themen Rassismus und Antisemitismus im Film angeboten. Erste Termine finden bereits zum neuen Schuljahr 2022/2023 statt und werden in Kürze auf der bundesweiten Projektwebseite www.filmmachtmut.de veröffentlicht.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an Film Macht Mut haben, melden Sie sich gerne bei der Landeskoordination Alicia Bernhardt.

Das Projekt Film Macht Mut wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Maßnahmenkatalogs der Bundesregierung gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus mit einer Laufzeit von drei Jahren gefördert. Es findet bundesweit statt und wird mit den SchulKinoWochen-Projektbüros in den Bundesländern umgesetzt. Weitere Infos unter www.filmmachtmut.de