Sonne und Beton

Literaturverfilmung nach dem Roman von Felix Lobrecht

DEUTSCHLAND 2023 | DAVID WNENDT | 119 MIN.

INHALT

Berlin-Neukölln im Hitzesommer 2003: Lukas zieht mit seinen Freunden Gino, Julius und Sanchez durch die Gropiusstadt, einer Hochhaussiedlung wo eigene Gesetze herrschen und Gangster oder Dealer zu sein ein akzeptiertes Lebensmodell ist. Es gibt jede Menge Frust, der sich in ihnen angestaut hat, über die Eltern, die Schule, das mangelnde Geld. Als sie im Park Gras kaufen wollen kommt es zu einer Schlägerei und plötzlich soll Lukas 500 Euro Schutzgeld zahlen. Er weiß nicht, warum und schon gar nicht, woher er das Geld bekommen soll. Doch Sanchez hat eine Idee: Wenn sie die nagelneuen Computer aus Schule klauen und weiterverkaufen, dann wären ihre Geldsorgen gelöst. Aber wie Vieles im Leben der Jungs läuft nichts so einfach wie gedacht.

Basierend auf dem autofiktionalen Bestseller von Comedian Felix Lobrecht erzählt der Film mit passendem Rap-Soundtrack, Musikvideo-Ästhetik und vor allem mit viel Sympathie für die heranwachsenden Protagonisten eine Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt im Mikrokosmos Gropiusstadt ohne diese Auszustellen.

THEMEN

Freundschaft, Familie, Jugend, Recht/Gerechtigkeit, Gewalt, soziale Ungleichheit, Armut, Zusammenhalt, Vorurteile

UNTERRICHTSFÄCHER

Deutsch, Politik-Gesellschaft-Wirtschaft, Psychologie/Pädagogik, Themenschwerpunkt: Gewaltprävention

BEGLEITMATERIAL
WANN UND WO
Mo 04.03. | 8.30 Uhr | CineMotion 1Anmelden
Mo 04.03. | 11.00 Uhr | CineStarAnmelden
Di 05.03. | 11.00 Uhr | CineMotion 1AUSGEBUCHT!
Mi 06.03. | 11.00 Uhr | CineStarAnmelden
WUNSCHVORSTELLUNG

Von Mo 11.3. bis Fr 15.3. buchbar in folgenden Kinos:
Cinema Ostertor, CITY 46, Gondel (ab 60 Pers.) und Schauburg. Bitte orientieren Sie sich bei der Auswahl an den Zeitschienen des jeweiligen Kinos. Alle Spielzeiten im Überblick finden Sie in der Programmübersicht Bremen.

Anmelden