Sie sind hier:  StartseiteFreitag, 26.08.2016

SchulKinoWoche Bremen & Bremerhaven


Die nächste SchulKinoWoche veranstalten wir vom 27. bis 31. März 2017!

Informationen zum Ablauf und zum neuen Programm finden Sie auf dieser Seite ab Ende Dezember 2016. Bis dahin können Sie das Archiv der vergangenen SchulKinoWoche nutzen.

Bitte abonnieren Sie bei Interesse unseren Newsletter - wir informieren Sie dann zeitnah, sobald das Angebot online ist.
Formlose E-Mail an info(at)schulkinowochen-bremen.de genügt.

Eine Anmeldung ist erst ab dem 6. Januar 2017 möglich!

 

Video zur Eröffnung der 11. Bremer SchulKinoWoche mit Regisseur Hüseyin Tabak am 07.03.2016 im CinemaxX


Das war die SchulKinoWoche 2016...


Spannung, Spaß und ernste Themen – Vielfältiges Filmprogramm als Bildungsoffensive

Die SchulKinoWoche Bremen begeistert 13.700 Besucher                         

Bereits zum elften Mal waren alle Schulen des Bundeslandes dazu eingeladen, den Unterricht während der SchulKinoWoche in den Kinosaal zu verlegen und anspruchsvolle Filme an einem außergewöhnlichen Lernort zu erleben. Dass das jährliche Angebot von VISION KINO - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem CITY 46 / Kommunalkino Bremen e.V. im Terminplan der Bremer Schulen inzwischen fest verankert ist, zeigt den großen Stellenwert von Filmkompetenz für den Unterricht.

Über 13.700 Schülerinnen und Schüler besuchten mit ihren Lehrkräften eine der 148 Sondervorführungen, für die sämtliche Kinos in Bremen und Bremerhaven an fünf Vormittagen ihre Säle öffneten. Auf die jungen Kinogänger wartete ein speziell auf den Einsatz im Unterricht abgestimmtes Filmprogramm aus 42 schulisch relevanten Filmen, das von aktuellen Animations-, Dokumentar- und Spielfilmen bis Klassikern reichte.

Zu den Publikumsmagneten zählten dieses Jahr die zahlreichen von Medienpädagogen, Filmschaffenden und Fachreferenten begleiteten Filmvorführungen. Insbesondere der im Sonderprogramm »Flucht, Vertreibung, Asyl« angebotene Film „Deine Schönheit ist nichts wert“ von Hüseyin Tabak traf den Nerv der Zeit und avancierte zum diesjährigen Publikumsliebling. So ließ es sich der Regisseur auch nicht nehmen, persönlich zur Eröffnung nach Bremen zu kommen und geduldig alle Fragen und Autogrammwünsche zu beantworten. Bei der zeitgleich in Bremerhaven stattfindenden Auftaktveranstaltung präsentierten Regisseur Arend Agthe und Drehbuchautorin Bettina Kupfer ihren spannenden Hamsterkrimi „Rettet Raffi!“ und berichteten dem jungen Publikum von den Dreharbeiten. Intensiv diskutiert wurde auch während der gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung veranstalteten Kinoseminare zu den Filmen „Shaun das Schaf“ und „Stella“, in denen das Filmerlebnis durch ein nachfolgendes Filmgespräch aufgearbeitet wurde.

Im Fokus stand in diesem Jahr das Sonderprogramm »Flucht, Vertreibung, Asyl«, in dem neben „Deine Schönheit ist nichts wert“ auch Filme wie „Neuland“ oder „Wir sind jung. Wir sind stark.“ mit anschließendem Gespräch angeboten wurden, um nicht nur die Situation von Geflüchteten sondern auch die der aufnehmenden Gesellschaften zu thematisieren.  

Zum Abschluss des Wissenschaftjahrs Zukunftsstadt konnten Klassen beim Dokumentarfilm „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ mit Experten der Universität Bremen über zukünftige Entwicklungen in der weltweiten Nahrungsmittelproduktion diskutieren. Die große Programmvielfalt der elften SchulKinoWoche lässt sich auch an weiteren Veranstaltungen ablesen. So wies Klaus Grosfeld vom Alfred-Wegener-Institut anhand des Dokumentarfilms „ThuleTuvalu“ auf die Folgen des Klimawandels hin, während sich Klassen beim exklusiv in Bremen angebotenen Workshop vom Filmkomponisten André Feldhaus in die Geheimnisse der Filmmusik einweihen lassen konnten. Für die Absolventen des Bremer Filmabiturs standen mit „Novalis – Die blaue Blume“ und „Caspar David Friedrich“ Filmklassiker auf dem Programm.

Bereits im Vorfeld konnten sich Lehrkräfte im Rahmen medienpädagogischer Fortildungen auf den Einsatz von Film im Unterricht vorbereiten und mittels dem für jeden Film bereit gestellten Begleitmaterial den Kinobesuch ihrer Klassen vertiefen.

Das SchulKinoWochen-Team bedankt sich bei allen Beteiligten und freut sich bereits auf die nächste SchulKinoWoche Bremen vom 27. – 31. März 2017!

 

VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V.. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.

Die SchulKinoWoche Bremen & Bremerhaven wird veranstaltet von Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem CITY46 / Kommunalkino Bremen e.V.. Sie ist eine anerkannte Bildungsmaßnahme des Landes Bremen und findet in Zusammenarbeit mit dem Bremer Landesinstitut für Schule, dem LFI Bremerhaven, der Stadtbildstelle Bremerhaven, dem KoKi Bremerhaven, dem Kulturbüro Bremerhaven, dem Filmbüro Bremen und der Bundeszentrale für politische Bildung statt. Das Projekt wird zudem gefördert von der Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, der Bremischen Landesmedienanstalt und der nordmedia.