Sie sind hier:  StartseiteSonntag, 22.10.2017

SchulKinoWoche Bremen & Bremerhaven


Die nächste SchulKinoWoche veranstalten wir vom 5. bis 9. März 2018!

Informationen zum Ablauf und zum neuen Programm finden Sie auf dieser Seite ab Ende Dezember 2017. Bis dahin können Sie das Archiv der vergangenen SchulKinoWoche nutzen.

Bitte abonnieren Sie bei Interesse unseren Newsletter - wir informieren Sie dann zeitnah, sobald das Angebot online ist.
Formlose E-Mail an info(at)schulkinowochen-bremen.de genügt.

Eine Anmeldung ist erst ab dem 8. Januar 2018 möglich!

 

Das war die SchulKinoWoche 2017...


FILME LESEN LERNEN – DAS KINO MACHT'S MÖGLICH

Die 12. SchulKinoWoche Bremen begeistert 15.500 Besucher*innen

Bereits zum zwölften Mal waren alle Schulen des Bundeslandes dazu eingeladen, den Unterricht während der SchulKinoWoche in den Kinosaal zu verlegen und anspruchsvolle Filme an einem außergewöhnlichen Lernort zu erleben. Das jährliche Angebot zur Filmbildung von VISION KINO - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem CITY 46 / Kommunalkino Bremen e.V. konnte auch in diesem Jahr wieder auf eine rekordverdächtige Beteiligung der Bremer Schulen bauen.

Rund 15.500 Schülerinnen und Schüler besuchten mit ihren Lehrkräften eine der 148 Schulvorstellungen, für die sämtliche Kinos in Bremen und Bremerhaven an fünf Vormittagen ihre Säle öffneten. Auf die jungen Kinogänger wartete ein speziell auf den Einsatz im Unterricht abgestimmtes Filmprogramm aus 39 schulisch relevanten Filmen, das von aktuellen Animations-, Dokumentar- und Spielfilmen bis hinzu Literaturverfilmungen reichte.

 

Zu den Publikumsmagneten zählten dieses Jahr bei den Älteren TSCHICK und DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK, während bei den Jüngeren FINDET DORIE und RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN die beliebtesten Filme waren.

Programmhighlights waren auch die zahlreichen von Medienpädagog*innen, Filmschaffenden und Fachreferent*innen begleiteten Filmvorführungen. So stellte der Bremer Regisseur Eike Besuden zur Eröffnung in Bremen ALL INCLUSIVE vor und berichtete den Schüler*innen zusammen mit der Schauspielerin Hannelore Sporleder von den Dreharbeiten des inklusiven Filmprojekts, an dem Menschen mit und ohne Beeinträchtigung mitgewirkt haben. Bei der zeitgleich in Bremerhaven stattfindenden Auftaktveranstaltung war die Zoodirektorin Dr. Heike Kück als Expertin eingeladen, um dem jungen Publikum anhand des Dokumentarfilms TORTUGA - DIE UNGLAUBLICHE REISE DER MEERESSCHILDKRÖTE die Bedeutung des Lebensraums Meer näher zu bringen.

Intensiv diskutiert wurde auch während der gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) veranstalteten Kinoseminare zu den Filmen KÖNIG LAURIN, ER IST WIEDER DA und DAS BRANDNEUE TESTAMENT, in denen das Filmerlebnis durch ein nachfolgendes Filmgespräch aufgearbeitet wurde.

 

Im Fokus stand in diesem Jahr das Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane, in dem neben TORTUGA auch weitere Filme sachkundig begleitet wurden. Die Wissenschaftlerin Valeska Diemel (ZMT) gab Einblicke in die reale Lebenswelt hinter dem Animationsfilm FINDET DORIE, während Dr. Torsten Bickert (marum) beim Actionfilm DEEPWATER HORIZON auf die Folgen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko einging.

Für eine große Programmvielfalt sorgten auch das Angebot „Deutsch lernen mit Filmen“, die Sonderreihe „Holocaust im Film“ oder das gemeinsam mit der bpb angebotene Filmprogramm „Reformation“, wo Pastor Mathias Rösel in Filmgesprächen zu LUTHER die Errungenschaften des großen Reformators herausstellte. Ohnehin gab es in diesem Jahr so viele begleitete Veranstaltungen wie noch nie. Gertraud Gauer-Süß (biz) wies anhand des Dokumentarfilms THE TRUE COST - DER PREIS DER MODE auf die Arbeitsbedingungen in der globalen Textilindustrie hin, während Filmkomponist André Feldhaus Klassen in die Geheimnisse der FILMMUSIK einweihte. Zudem boten Studierende der Universität Bremen erstmals Schülerworkshops zu ausgewählten Filmen an.

Bereits im Vorfeld konnten sich Lehrkräfte im Rahmen medienpädagogischer Fortbildungen auf den Einsatz von Film im Unterricht vorbereiten und mittels dem für jeden Film bereit gestellten Begleitmaterial den Kinobesuch ihrer Klassen vertiefen.

Das SchulKinoWochen-Team bedankt sich bei allen Beteiligten und freut sich bereits auf die nächste SchulKinoWoche Bremen vom 5. – 9. März 2018!

 

VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V.. VISION KINO steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Die SchulKinoWoche Bremen & Bremerhaven wird veranstaltet von Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem CITY46 / Kommunalkino Bremen e.V.. Sie ist eine anerkannte Bildungsmaßnahme des Landes Bremen und findet in Zusammenarbeit mit dem Bremer Landesinstitut für Schule, dem LFI Bremerhaven, dem KoKi Bremerhaven, dem Kulturbüro Bremerhaven, dem Filmbüro Bremen, der Universität Bremen und der Bundeszentrale für politische Bildung statt. Das Projekt wird zudem gefördert von der Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, der Bremischen Landesmedienanstalt, der Sparkasse Bremen und mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.