Masel Tov Cocktail

Kurzfilm

DEUTSCHLAND 2020 | ARKADIJ KHAET & MICKEY PAATZSCH | 30 MIN. | GESAMTLÄNGE CA. 90 MIN.

INHALT

Der 16-jährige Dima ist Sohn russischer Einwanderer, Schüler am Gymnasium und er ist Jude. Das wäre nicht der Rede wert, wenn nicht alle ständig darüber reden würden. So auch sein Klassenkamerad Tobi, der ihn eines Tages in der Toilette mit einem ziemlich schlechten Witz über das Schicksal der Juden in Deutschland provoziert. Dima könnte darüber hinweggehen, aber dazu hat er keine Lust – und so haut er Tobi eine rein.
Mit viel Witz und Ironie zeigt der preisgekrönte Kurzfilm Masel Tov Cockail, was es heißt, als jüdischer Jugendlicher in Deutschland aufzuwachsen.

Ergänzt wird die Vorstellung durch einen weiteren Kurzfilm von Arkadij Khaet, der noch eine ganz andere Perspektive aufweist: In Durch den Vorhang (D/ISR 2017 | 30 Min.) bricht Tom mit seinen Mitschüler*innen zu einer Klassenfahrt nach Israel auf. Doch kaum angekommen findet er sich dort in einem Krankenhaus wieder. Was ist eigentlich passiert? Und muss er sich wirklich mit der Person unterhalten, die nur ein Bett weiter, getrennt durch einen Vorhang, neben ihm liegt?

THEMEN

Antisemitismus, Jugend, Judentum, Toleranz, Vorurteile, Werte, Migration, Heimat, Menschenrechte, Erwachsenwerden, Familie

UNTERRICHTSFÄCHER

Deutsch, Sozialkunde, Religion, Ethik, Politik

BEGLEITMATERIAL
WANN UND WO
Do 17.06. | 11.30 Uhr | CITY 46Anmelden
Fr 18.06. | 11.30 Uhr | CITY 46
In Anwesenheit des Regisseurs Arkadij Khaet
Anmelden
WUNSCHVORSTELLUNG

Von Mo 21.6. bis Fr 25.6. im Kino Ihrer Wahl
Bitte orientieren Sie sich an den Zeitschienen des jeweiligen Kinos.
In der Gondel sind Wunschvorstellungen nur um 9.00 Uhr möglich.
Im Atlantis sind Wunschvorstellungen auch von Mo 14.6. bis Fr. 18.6. möglich, sofern der Spielbetrieb wiederaufgenommen wurde. Vermerken Sie dafür Ihren Termin bitte im Anmerkungsfeld des Formulars.

Anmelden